Samstag, 3. September 2016

Fliegen mit Qatar und Baden in Singapur...

Am Flughafen Zürich wurden wir sehr herzlich von Freunden und Familie (eigentlich dasselbe..?) verabschiedet, erstaunlicherweise sogar ohne Tränen. Unsere beiden grossen Rucksäcke brachten es beim Check-In auf 12.6 kg (Yvi) und 14.8 kg (Flu), somit gerade noch unter der selbst gesetzten Grenze (15 kg) zu leichtem Gepäck.
Doch schon diese ca. 15 kg machten uns Anfangs an den Flughäfen "Freude", da wir ein paar Extra-Meter laufen durften.
Abflug ab ZRH wunderbar bei Sommerwetter, ein leckeres Abendessen an Bord bei Qatar Airways, gute Filme zum schauen (Deadpool / Die Bestimmung 2), und pünktliche Ankunft in DOHA, Local Time 00:30, geplanter Weiterflug um 00:30...doch was sehen meine müden Augen auf dem Info-Screen??? QR0946 nach SIN verspätet, Abflug 04:50. So haben wir es uns doch vorgestellt :-)
Ungemütlich auf den Flughafenstühlen hingequetscht, und kurz nach dem Wecker stellen aber vor dem einschlafen lief ein "to Singapore?" rufender Grundsatz herum, der uns aufforderte ihm zu folgen. So kamen die ersten Extra-Meter zustande, morgens um 3 Uhr in DOHA, gibt es nicht Milchschnitte, sondern Entschuldigungs-Curry mit Reis. Danke.
Curry mit Reis morgens um 3 Uhr
Dann endlich Boarding um 03:45, und beinahe den Start verschlafen. Sobald das schreiende Kleinkind auch ruhig war, konnten auch wir gut schlafen. Nach Ankunft in Singapur um 18:30 Local Time, ca. 45 Minuten anstehen an der Immigration und Extra-Meter um Bargeld zu wechseln, sind wir endlich in der SMRT (U-Bahn) und freuen uns auf das Bad im Marina Bay Sands Hotel. Der Pool auf dem 57. Stock verspricht eine einmalige Aussicht. Als uns die freundliche Dame am Check-In mit einem Lächeln sagt, wir hätten ein gutes Zimmer im 50. Stock, hebt sich unsere Laune auch etwa auf dieses Niveau.
Danach haben wir natürlich geschlafen wie Götter. Auch der Morgenschwumm war ganz angenehm. Doch nach dem Check-Out durften wir unser 2*-Hotel im Rotlichtviertel suchen, auch mal eine neue Erfahrung. Winziges Zimmer, Bett, WC, Dusche, Klima, reicht doch...?
Nach einem Mittagsschlaf haben wir uns auf zur Freizeitinsel Sentosa gemacht. Singapur ist definitiv eine verrückte Stadt. Was bei uns der Europapark ist, ist Sentosa in Singapur, nur noch ein bisschen grösser,verrückter und eben heisser. 
Jetzt, nach den ersten drei Tagen, sinken wir in unserem winzigen Zimmer ins Bett, mit süssen Träumen der ersten Nacht...bis Bald.




Kommentare:

  1. Schön, dass ihr gut gestartet und angekommen seit! Nun hoffen wir, dass es bestens weiter geht....Bei uns ist gerade regen und temparaturmässig seeeehr angenehm :*

    AntwortenLöschen
  2. I suppose English is okay too. After all German and Swiss-German will not bring you much further on your side of the globe.

    Doris and I have been drinking during your goodbye party. We're happy to see that you both had a good start and are enjoying the big city.

    Enjoy your stay over there, please don't forget "de Specht" (if you take it with you) and safe travelling where ever you go.

    Marc and Doris

    AntwortenLöschen