Sonntag, 9. Oktober 2016

Alle Jahre wieder das erste Mal

Nach einer erholsamen Nacht in Tom Price haben wir über das Schild vom Vortag nachgedacht : "Mount Nameless", 4WD only, 1 Gear Low Gear....das müssen wir uns doch anschauen.
Haben ja den 4x4 nicht nur aus Spass gekauft :-) Doch der Track auf den Berg war dann doch ne harte Nuss. Steigungen um die 20%, und Stufen bzw. Steine ca. 40 cm hoch, da waren der Troopy und wir etwas gefordert, doch mit Angstschweiss auf der Stirn und einem Dieselverbrauch von ca. 20L/100 km im 1. Low Gear sind wir brav auf 1125m rauf- und wieder runtergeklettert.
Panorama vom Nameless Mountain, 1125 m.ü.M
Jetzt können wir beruhigt und genüsslich den Highway zum Karijini-Nationalpark entlangcruisen.
Im Karijini haben wir 3 schöne Nächte und Tage verbracht, in den diversen Freshwaterpools in den Schluchten, und wieder einmal neue Tiere gesehen (Flying Foxes und Fussknabbernde Fische). Beim Besuch einer Astronomiestunde mit grossen Teleskopen haben wir den Mars, Saturn und das Globular Cluster NGC 4755 sowie die Milchstrasse und div. Sternzeichen bestaunen können. Auch die Erzählungen von Phil, dem Anbieter des Spektakels, waren sehr interessant. Googelt mal nach Bildern von NGC 4755!
Fern Pool

Kermit's Pool, nach dem Spider Walk

Flying Fox beim Fern Pool

MilkyWay ohne Zucker



Nach dem Nationalpark haben wir an meinem Geburtstag der Geisterstadt Wittenoom einen Besuch abgestattet (inspiriert von Folge 6 der Doku 12'378 km durch Australien mit Sven Furrer). Schon eindrücklich, wie einfach alles stehen und liegen gelassen wurde, nachdem die Regierung die Stadt aufgehoben hat, weil bewusst wurde, dass der Abbau von Asbest in der nahen Mine halt doch auf die Gesundheit schlägt...
Nachdem sind wir bis Port Hedland gefahren, um da meinen Geburtstag noch etwas zu feiern und am nächsten Tag das WiFi im McDonalds zu geniessen. Ab Port Hedland ist es vorbei mit angenehm warm, jetzt wird es heiss...die Wet Season und der Sommer kommen ca. 1 Monat früher als sonst, was uns jetzt Temperaturen von ca. 35-40 °C am Tag und ca. 25-30 °C in der Nacht beschert...

Einmal voll bitte! Wittenoom


Das nächste Ziel heisst Derby, Ausgangspunkt für die Gibb River Road. Unterwegs dahin haben wir in Barn Hill Station eine schöne letzte Nacht am Meer verbracht, mindestens das letzte Mal für die nächste Zeit. Am Strand bei Barn Hill rennen ganz viele Krebse in fremden Häuschen herum, und wenn man der Spur im Sand folgt, findet man auch das Tierchen :-)
In Derby angekommen haben wir am Troopy mal einen Sicherheitscheck machen lassen, da er auf dem Mount Nameless doch arg arbeiten und schaukeln musste. Dafür durften wir dann beim warten auf das Auto 2 km in die Stadt laufen zum Zeitvertrieb, bei 38°C....Australien eben. Noch ein paar Liter Wasser (40L) eingeladen, und dann ab auf die Gibb River.

tschüss Meer und Strand, bis Bald hoffentlich

gefunden am Ende der Spur, und erwischt


Beim ersten Halt in Tunnel Creek, ein Bach/Fluss, je nach Regen, der sich durch einen Hügelzug(ehemaliges Riff) gefressen hat, ging das Abenteuer los. In der begehbaren Höhle, 750 durch den Berg, wartet in der Höhle ein 1.5 m Freshwater Crocodile auf uns! Nach ein paar Fotos und mit Verstärkung durch einen weiteren Backpacker entschliessen wir uns, die restlichen 400 m der Höhle doch zu erkunden, und während immer einer mit der Lampe das Croc im Blickfeld behält, bereit um Alarm zu schlagen, gehen wir anderen einer nach dem anderen in "sicheren" 4 m Entfernung daran vorbei und weiter in die Höhle. In der Mitte hat es ein Loch, wo schön diagonal das Sonnenlicht einfällt, in einen Höhlendom wo hunderte Bat's (Fledermäuse) an der Decke hängen. Weiter ins Dunkel der höhle, besser ins Helle der Taschenlampen - und beinahe beim Ausgang angekommen, entdecken wir weitere 3 Crocs, noch im Wasser. Das reicht uns dann doch, und wir drehen um, dahin wo wir hergekommen sind und nur an einem Croc vorbei müssen um wieder rauszukommen.

Ja, es ist lebendig



Geschlafen haben wir neben der Windjana Gorge, eine Schlucht wo im Fluss, bzw. Tümpel jetzt während der Trockenzeit, ca. 160 Freshy's wohnen, gesäumt von Tausenden Bat's in den Bäumen rundherum. Besonders Eindruck hinterlässt der Flug der Bat's in der Dämmerung, und das laute Klatschen, wenn ein Bat Wasser trinken will im Flug, und ein Croc Hunger hat.... :-)
Ebenso der Blick aufs dunkle Wasser mit der Taschenlampe, und du siehst ganz viele rote Punkte. Wenn ein Punkt-Paar genau parallel zu sehen ist, sieht das Croc genau zu dir hin.

Ok, wir suchen uns ein anderes WC in Windjana Gorge

Finde das Tier



Da es uns zu heiss und holprig wird, beschliessen wir die Gibb abzukürzen und dann direkt nach Kununurra zu fahren, um da die Registration unseres Troopys 3 Monate zu verlängern. Da das Department of Transport am Samstag zu hat, dürfen wir 2 Tage hier warten. 1 Tag in Kununurra am "Badestrand", eine Wiese am See, das Wasser etwa gleich warm wie die Luft, aber wenn man nass ist und dann an der Luft trocknet, kühlt es auch etwas. Den zweiten Tag fahren wir zum nahegelegenen Lake Argyle, eines von Australiens grössten Frischwasserreservoirs. Da bleiben wir über Nacht im Lake Argyle Resort und Caravan Park, verbringen den Tag mit plantschen im angenehm kühlen Infinitypool hoch über dem See und mit Lesen im Schatten.



Alle Jahre wieder - kommen die Geburtstage, so auch meiner.
Das erste Mal kommt auch immer wieder, auch wenn man es nicht so wahrnimmt. Wir haben in dem Monat, den wir jetzt in Down Under sind, viele neue erste Male erlebt:
Das 1. Mal ein Auto in einem fremden Land gekauft
Das 1. Mal Links gefahren
Das 1. Mal geschnorchelt im Meer und viele Tiere gesehen
Das 1. Mal mit einem Offroader einen Berg hochgeklettert
Das 1. Mal nachts beinahe geweint und geflucht, weil es einfach zu feuchtheiss zum schlafen war
Das 1. Mal Krokodile gesehen
Das 1. Mal 2L Weisswein im Karton für 9 $ gekauft (trinkbar)
Das 1. Mal unter einem einheimischen Mangobaum gesessen beim Bloggen
...und bestimmt noch ein paar die auch uns bereits entgangen sind.

Versucht einmal wahrzunehmen, ob ihr auch erst gerade oder bald wieder etwas zum 1. Mal tut.

Danke all denen, die fleissig mitlesen und Bilder bestaunen, und besonders denen die auch einen Kommentar hinterlassen. Es ist sehr schön zu sehen dass auch gelesen wird was wir uns aus den Fingern saugen, und von unseren lieben Leuten zuhause etwas zu lesen.



Kommentare:

  1. Hoi ihr zwei Sweeties,
    ein live-Abenteuerroman,grrrr-Gänsehaut.....danke für die spannende Reportage!
    Ja -etwas zum ersten Mal machen oder anders machen, immer wieder- das find ich entscheidend- ansonsten grüsst mit der Zeit das Murmeltier...
    (muss ja nicht unbedingt für jeden ein Krokodil sein).
    Z.B.poste ich grad jetzt zum ersten Mal einen Kommentar in einem Blog und fahre seit 10 Jahren erstmals wieder Auto,zum 1.Mal einen Automaten. Ein schnuckliges zwäges Ding und nach anfänglichem Kribbeln verstehen wir uns gut und ich geniesse es.(Danke Flurin!)
    Uebrigens: Ihr könnt gerne 10 Grad Kühle von hier haben. Seit einigen Tagen ist es bei uns herbstlich kühl,9-11 Grad tagsüber und sonnig.
    Ein ganz liebes "Drückerli" euch beiden und diese zwei (oder mehr) reisen mit ����
    Mama-Gruss den Delphinen!��MamaMa



    AntwortenLöschen
  2. ...Uebrigens de Cluster NGC 4755 isch gigantisch schön, fantastisch! De Name "Juwel Box" passt total, Wow!
    Grüessli MamaMa

    AntwortenLöschen
  3. Hoi flu und yvonne ganz lässigi bricht und mega schöni föteli!! Weckt grad es paar sehr schöni erinnerige. Infinity pool am lake argyle isch hammer!! Haha, grad zum 1. mal im blog kommentiert:) wünsche eui wiiterhin e gueti reis und vill lässigi erlebnis!! Gruess mäke

    AntwortenLöschen